Letzte Kommentare

    23 06 2018

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    GROSSER FLOHMARKT AM 23.6.

    Im Rahmen der Aachener Bierbörse, die vom 22.6. bis zum 24.6.2018 auf dem Tivoli-Vorplatz stattfindet, veranstaltet der Alemannia-Fanshop am Samstag, den 23.6.2018,  ab 10.00 Uhr im Stadionumlauf einen großen Flohmarkt. Neben Matchworn-Trikots könnt Ihr u.a. Trainingsanzüge, Trainingshosen- und Shirts, Regenkleidung und vieles mehr erwerben.  Darüber hinaus gibt es verschiedenste Musterwaren zum einmaligen Sonderpreis.

    Selbstverständlich habt Ihr auch die Gelegenheit, unseren Shop zu besuchen, der an diesem Tag von 10:00 – 14:00 Uhr zusätzlich geöffnet sein wird.

    Wir freuen uns auf EurenBesuch!!

     

    Ab dem 18. Juni bereitet sich Alemannia Aachen auf die neue Saison 2018/19 vor. Um 10 Uhr bittet Cheftrainer Fuat Kilic seine Spieler zum Trainingsauftakt am Tivoli.

    Die Termine im Überblick:

    Freitag, 29.06.2018, 18.30 Uhr:      Testspiel bei Arminia Eilendorf

    Dienstag, 03.07.2018, 18.30 Uhr:   Testspiel gegen SF Baumberg in Düsseldorf-Garath

    Samstag, 07.07.2018, 18.00 Uhr:   Testspiel gegen AS Eupen in Bitburg

    Mittwoch, 11.07.2018, 18.30 Uhr:    Testspiel bei Roda JC Kerkrade

    Sonntag, 15.07.2018, 12.00 Uhr:    Testspiel gegen FC Homburg in Bitburg

    Dienstag, 17.07.2018, 18.30 Uhr:   Testspiel bei Eintracht Verlautenheide

    Samstag, 21.07.2018, 15.00 Uhr:   Testspiel gegen Eintracht Stadtallendorf in Stolberg-Breinig

     

    Der aktuelle Kader der Alemannia für die Saison 2018/2019:

    Stand 04.06.2018

    Tor Mark Depta Daniel Zeaiter

    Abwehr Peter Hackenberg Mohamed Redjeb (TV Herkenrath) Matti Fiedler Marco Müller (TuS Koblenz) Alexander Heinze

    Mittelfeld Sebastian Schmitt (Wormatia Worms) David Pütz Ilias Azaouaghi Joshua Holtby (FC Wegberg-Beeck) Marcel Kaiser (Bonner SC) Manuel Glowacz (SG Wattenscheid 09) Mahmut Temür (Karsiyaka/Türkei) Kai Bösing

    Angriff Junior Torunarigha Marc Kleefisch Blendi Idrizi (FC Blau-Weiß Friesdorf)

     Nachtrag vom 4. Juni 2018

     Drei weitere Talente auf dem Weg Zum Tivoli

    Vom KSV Hessen Kassel soll Steven Rakk nach Aachen kommen. Rakk war Stammkraft in Kassel, das nach einer Insolvenz in die 5. Liga absteigt, der 19-Jährige ist rechter Verteidiger. Seine absehbare Verpflichtung ist nicht der einzige

    Robert Garnier

    Der 24-Jährige würde ebenfalls von einem Absteiger zum Tivoli kommen: Garnier spielte bis zuletzt bei den Stuttgarter Kickers. Garnier hat bereits 122 Regionalligaspiele auf dem Buckel, war zuvor ebenfalls Stammspieler in Trier. Garnier hat in dieser Zeit mit Vincent Boesen zusammengespielt.

     

    Der wuchtige Mittelstürmer verbrachte die letzte Spielzeit beim 1. FC Nürnberg II in der Regionalliga Bayern. Nun soll der 19-Jährige wechseln.

    zum Team 2018/19 gehören bereits 21 Spieler, wenn Rakk, Garnier und Boesen unterschreiben..

    06.06.2018

    Steven Rakk Wechselt zur Alemannia Aachen

    der Aussenverteidgiger kommt von Hessen Kassel

     

    Was tun nach dem neuen Pyro-Ärger?

    Die Mannschaft hat im FVM-Pokalfinale noch einmal alles gegeben. Doch die Saison endete unrühmlich: Neue Pyro-Aktionen in Essen und Bonn sorgen derzeit für große Verärgerung und Aufregung in der gesamten friedlichen Fanszene. Beim offenen Abend am 5. Juni ab 19 Uhr im Werner-Fuchs-Haus möchten wir mit Euch darüber diskutieren, welche Konsequenzen nach den jüngsten Auswüchsen gezogen werden sollen und wie wir unser Verhältnis zu den Ultra-Gruppen künftig gestalten wollen.

    Nachdem die Enttäuschung über die sehr unglückliche Niederlage gegen Viktoria Köln ein wenig verflogen ist, möchte die Fan-IG der Mannschaft und dem Trainerteam zunächst aber noch einmal größten Respekt und Dank dafür aussprechen, dass das gesamte Team am Ende einer über weite Strecken sehr guten Saison am Pfingstmontag noch einmal 120 Minuten lang Vollgas gegeben hat.

    Umso enttäuschter sind wir darüber, dass einige Unverbesserliche aus dem Ultra-Umfeld unserer Mannschaft und unserem Verein durch das Abbrennen von Pyrotechnik erneut massiven Schaden zugefügt haben. Nachdem der Klub kürzlich erst mit einer drastischen Geldstrafe belegt wurde, mussten die vielen empörten friedlichen Fans sich in Bonn nun noch massivere Ausschreitungen ansehen.

    Auch vor dem Hintergrund, dass wirkliche Alemannia-Fans gerade mühsam Geld für den neuen Kader sammeln, verurteilt die Fan-IG dieses absolut inakzeptable Verhalten aufs Schärfste.

    Die Vereinsführung und die Geschäftsführung der Alemannia möchten wir bitten, ihren in den vergangenen Monaten recht wohlwollenden Umgang mit den Ultras ernsthaft zu überdenken und gegebenenfalls einen Kurswechsel vorzunehmen. Den Versuch, das Verhältnis zu diesen Gruppierungen zu verbessern, hat auch die Fan-IG bislang begrüßt und unterstützt. Nach einer längeren Phase ohne größeren Ärger waren wir zuversichtlich, zu einem guten Miteinander zu kommen.

    Die Vorkommnisse in Essen und jetzt in Bonn lassen aber leider erkennen, dass die Tätergruppen dieses Entgegenkommen offenbar nicht zu schätzen wissen.

    Deshalb muss nicht nur der Verein zeitnah über Konsequenzen nachdenken, sondern jeder einzelne friedliche Fanclub und auch die IG müssen ihr Verhältnis zu den Ultras selbstkritischüberprüfen.

    Die IG steht derzeit noch durch eine Unterstützung der Initiativen „Investor verhindern“ und „Tivoli erhalten“ in lockerer Beziehung mit der Yellow Connection und der Karlsbande. Der IG-Vorstand ist sehr skeptisch, ob das so bleiben kann, möchte vor Beschlüssen und Entscheidungen aber ein Meinungsbild bei den Mitgliedern und möglichst vielen Fanclubvertretern einholen.

    Einen weiteren Schwerpunkt wird die Vorbereitung der Jahreshauptversammlung der Alemannia eine Woche später bilden. Auch hier stehen wichtige Entscheidungen an, z.B. die Entlastungen von Präsidium, Aufsichtsrat- und Verwaltungsrat für das Geschäftsjahr 2016. Hier gilt es für jeden von uns, gut vorbereitet und unter Abwägung aller Argumente die eigene Entscheidung vorzubereiten.

    Deshalb würden wir uns über einen regen Besuch des offenen Abends sehr freuen und laden zu einem fairen Gedankenaustausch ausdrücklich auch all jene Fans ein, die sich im Zuge der teils kontrovers geführten Ultra-Debatte in jüngster Zeit von der IG abgewendet haben.

    Am Samstag, 26. Mai, findet auf dem Aachener Tivoli das Abschiedsspiel von David Odonkorstatt. 

    Bildergebnis für david Odonkor bild

    Über 10.000 Zuschauer sahen die Abschiedsbegegnung des ehemaligen deutschen Nationalspielers David Odonkor. Zu seiner Party auf dem Aachener Tivoli lud er alte Wegbegleiter aus der Nationalmannschaft und seinem Freundeskreis ein – klangvolle Namen wie Christoph Metzelder oder Torsten Frings waren mit von der Partie.

     

    Aber auch Entertainer wie Oliver Pocher oder Matze Knop liefen auf dem satten Grün auf. Und der mit 34 Jahren immer noch pfeilschnelle Odonkor, der in der Zweitliga-Abstiegssaison die Fußballschuhe für Alemannia Aachen schnürte, freute sich, „dass ich einige Male nochmal die Linie entlang laufen konnte“.

    Neben einer Kopie der berühmten Koproduktion zwischen Odonkor und Oliver Neuville – durch den resultierenden Treffer bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 machte Deutschland gegen Polen das 1:0 klar, was als Startschuss zum „Sommermärchen“ im eigenen Land galt – bejubelte das Publikum 21 weitere Treffer.

    Die Partie zwischen „Odos Nationalteam“ und „Bundesliga & Friends“ – Odonkors letztes „Sommermärchen“ – endete 11:11; und bei Odonkor flossen mit dem Schlusspfiff die Tränen.

     Quelle Aachener   Zzeitung 2018
     Bitburger-Pokal – Saison 2017/2018 – FINALE – Montag 21.05.2018  – 17:00 Uhr                             SPIELDATEN Aufstellung

    Alemannia Aachen: Depta, Fiedler (77. Damaschek), Hackenberg, Heinze, Pluntke, Winter, Lippold, Mohr, Pütz (97. Bösing), Fejzullahu, Torunarigha (83. Mickels) / Trainer: Fuat Kilic

    FC Viktoria Köln: Patzler, Lang, Koronkiewicz, Lanius, Willers, Backszat (103. Lohmar), Wunderlich, Saghiri, Handle (90. Eichmeier), Holzweiler (68. Kreyer), Golley / Trainer: Olaf Janßen

    Tore

    0:1 Kreyer (109.)0:2 Wunderlich

     

    Verwarnungen

      Mohr (84.),   Golley (90.+3),   Lippold (113.),   Mickels (113.)

    Ecken

    2 / 8

    Schiedsrichter:

    Niklas Dardenne – Peter Bonczek, Marc Jäger

    Zuschauer:

    5.000

     

    WIR GRATULIEREN DEM SIEGERTAEM AUS KÖLN

    LOGO alemnnia

    Download

     

     

     

     

     

     

    2     :          2

     

    SPIELDATEN Aufstellung

    Alemannia Aachen: Nettekoven, Winter, Pluntke, Hackenberg, Damaschek, Pütz, Lippold, Kühnel, Torunarigha, Kleefisch (46. Nebi), Mickels (90. Konaté Lueken) / Trainer: Fuat Kilic

    SV Westfalia Rhynern 1935: Eul, Polk, Cieslak, Wurst (85. Müsse), Neumann, Kleine (77. Ricke), Wiese, Beilfuß (66. Hönicke), Kleine, Gambino, Böhmer / Trainer: Torsten Garbe

    Tore

    0:1 Neumann (12

    .), 1:1 Mickels (51.), 2:1 Mickels (54.),

    Joy-Slayd Mickels

    2:2 Wiese (88.)

    Verwarnungen

      Pluntke (11.),   Beilfuß (34.),   Kleine (56.),   Gambino (58.),   Kühnel (67.),   Pütz (70.)

    Ecken

    8 / 5

    Schiedsrichter:

    Mario Heller – Michael Kohling, Tobias Altehenger

    Zuschauer:

    4.300

     

    Heute am 9. Mai haben zwei großartige Trainer Geburstag wir wünschen beiden Trainer alles Gut und viel Spaß  bei der Arbeit.

    Trainer Fuat Kilic h

     

    Jupp Heynckes

     

     

    Zum vierten Mal in dieser Saison lädt die Alemannia alle interessierten Vereinsmitglieder und Fans am kommenden Montag, 7. Mai, zu einem offenen Abend ein.

    In der Stadiongaststätte Klömpchensklub werden die Gremien um Präsident Dr. Martin Fröhlich zu aktuellen Themen informieren und für Fragen zur Verfügung stehen.

    Der Fanabend beginnt um 19 Uhr. Die Alemannia freut sich auf zahlreiches Erscheinen!

     

    Regionalliga West – Saison 2017/2018 - Vereinswappen SG Wattenscheid 09                                                                  gegen Vereinswappen Alemannia Aachen SPIELDATEN Aufstellung

    SG Wattenscheid 09: Sancaktar – Bingöl, Schneider, Jakubowski, Langer – Heller, Tietz (49. Corboz), Glowacz, Kim (62. Erwig-Drüppel), Buckmaier (58. Canbulut) – Boyamba / Trainer: Farat Toku

    Alemannia Aachen: Sahin – Winter, Hackenberg, Damaschek, Mohr – Pütz, Lippold (66. Torunarigha) – Konaté-Lueken (62. Nebi), Fejzullahu, Bösing (85. Kleefisch) – J.S. Mickels / Trainer: Fuat Kilic

    Tore

    1:0 Glowacz (53.), 2:0 Boyamba (84.), 3:0 Bingöl (90.+2)

    Verwarnungen

      Mohr (33.),   Mickels (63.),   Pütz (68.),   Corboz (82.),   Fejzullahu (87.)

    Ecken

    4 / 4

    Schiedsrichter:

    Julian Engelmann – Marina Wozniak, Armin Hurek

    Zuschauer:

    2.527 (davon ca. 400 aus Aachen)

    Wetter:

    leicht bewölkt, 20 Grad

    Vereinswappen Alemannia Aachen       Vereinswappen FC Viktoria Köln  0                      4 SPIELDATEN Aufstellung

    Alemannia Aachen: Depta – Pluntke, Hackenberg, Damaschek – Winter, Kühnel, Pütz, Mohr – Fejzullahu, Torunarigha (64. Kleefisch), J.S. Mickels (86. Konaté-Lueken) / Trainer: Fuat Kilic

    FC Viktoria Köln: Patzler – Koronkiewicz, Lanius, Willers, Lang – Backszat, Saghiri (79. Brasnic) – Wunderlich (51. Müller) – Holzweiler, Golley (72. Kreyer), Handle / Trainer: Olsf Janßen

    Tore

    0:1 Wunderlich (7.), 0:2 Golley (22.), 0:3 Handle (37.), 0:4 Handle (42.)

    Verwarnungen

      Koronkiewicz (39.)

    Ecken

    3 / 3

    Schiedsrichter:

    Florian Exner – Waldemar Stor, Bernd Westbeld

    Zuschauer:

    8.300 (davon ca. 100 aus Köln)

    Archiv
    Adminlogin