Vereinswappen Bor. Mönchengladbach II 1 Vereinswappen Alemannia Aachen 2 Aufstellung

Bor. Mönchengladbach II: Nicolas, Komenda, Stang (14. Hoffmanns), Benger, Lieder, Herzog (34. Ferlings), Mustafic (69. Richter), Rütten, Feigenspan, Simakala, Makridis / Trainer: Arie van Lent

Alemannia Aachen: Nettekoven – Heinze, Pluntke, Fiedler – Winter, Kühnel, Pütz, Mohr (86. Hammel) – Fejzullahu, Yesilova (63. J.S. Mickels), Azaouaghi (74. Lippold) /

Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Azaouaghi (17.),

Ilias Azaouaghi

0:2 Fejzullahu (45.),

Mergim Fejzullahu

1:2 Simakala (45.+1)

Verwarnungen

  Kühnel (65.),   Winter (77.),   Mohr (82.)

Ecken

3 / 4

Schiedsrichter:

Robin Delfs – Florian Heien, Benedikt Langenberg

Zuschauer:

833 (davon ca. 650 aus Aachen)

Wetter:

überwiegend bewölkt, 6 Grad

Am Samstag, 11. November spielt die Alemannia bei Westfalia Rhynern. Anstoß ist um 14 Uhr in der EVORA-Arena in Hamm. Infos zu Tickets, Anreise und Stadion gibt es hier.

Eintrittskarten: Karten sind noch bis Freitag 18 Uhr im Fanshop sowie in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Im Vorverkauf gibt es nur Vollzahlerkarten zu 8,50€. Ermäßigte Karten zu 6€ sind nur an der Tageskasse erhältlich. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Für Sitzplätze gelten dieselben Preise wie für Stehplätze. Ein separater Sitzplatzbereich für Gästefans steht nicht zur Verfügung, der Zugang zur Haupttribüne ist für “gemäßigte” Fans möglich.

Vereinswappen SV Westfalia Rhynern 1935

gegen

 

6 Logo Alemannia

Regionalliga West – Saison 2017/2018 – 16. Spieltag 

Kilic-Elf steht auch gegen Wattenscheid am Ende mit leeren Händen da.

Die Alemannia hat das zweite Heimspiel in Folge mit 1:2 verloren. Gegen die SG Wattenscheid 09 mussten sich die Schwarz-Gelben trotz einer 1:0-Pausenführung vor 5.100 Zuschauern am Ende erneut geschlagen geben.

Vereinswappen Alemannia Aachen 1 Vereinswappen SG Wattenscheid 09 2 SPIELDATEN Aufstellung

Alemannia Aachen: Nettekoven – Heinze, Pluntke (61. Fiedler), Damaschek – Winter, Kühnel (85. Yesilova), Pütz, Azaouaghi – Fejzullahu, Torunarigha, Hammel (80. J.S. Mickels)

 Trainer: Fuat Kilic

SG Wattenscheid 09: Sancaktar – Obst, Schneider, Jakubowski, Langer – Tunga, Kim (64. Clever), Tumbul (81. Tietz), Glowacz, Erwig-Drüppel (79. Neustädter) – Boyamba / Trainer: Farat Toku

Tore

1:0 Damaschek (16.),

Marcel Damaschek

 

1:1 Clever (74.), 1:2 Boyamba (77.)

Verwarnungen

  Winter (36.),   Jakubowski (55.),   Boyamba (67.),   Erwig-Drüppel (69.),   Fejzullahu (73.),   Neustädter (88.),   (90.+3)

Ecken

10 / 3

Schiedsrichter:

Jonas Seeland – Philipp Hüwe, Christopher Schütter

Zuschauer:

5.100 (davon ca. 100 aus Wattenscheid)

Regionalliga West – Saison 2017/2018 – 15. Spieltag – Samstag 28.10.2017  – 14:00 Uhr Vereinswappen FC Wegberg-Beeck 1 : 2 Vereinswappen Alemannia Aachen Aufstellung

FC Wegberg-Beeck: Zabel, Passage, Wilms, Tobor, Czichi, Lambertz, Szymczewski, Müller, Holtby, Hasani, Dagistan / Trainer: Friedel Henßen

Alemannia Aachen: Nettekoven, Winter, Heinze, Pluntke, Damaschek, Pütz, Kühnel, Nebi, Torunarigha, Fejzullahu, Hammel /

Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Damaschek (23.),

Damaschek  0:2 Torunarigha (28.) Torunarigha    (7. Saisontor Hasani  1:2 (63.) Hasani, Shpend  Hammel 1:3 (90.+3) Hammel, Daniel (2. Saisontor)

Aachen springt durch den Auswärtserfolg auf Platz 8.

Wegberg-Beeck bleibt auf Platz 14.

Schulterklopfer für die FC-Spieler.

lemannias Akteure dürfen sich von ihren Fans feiern lassen.

Der FC Wegberg-Beeck belohnt sich nicht für seine engagierte Leistung.

Alemannia Aachen gewinnt zwar nicht unverdient, aber aufgrund der Passivität im zweiten Durchgang ein wenig glücklich.

Regionalliga West – Saison 2017/2018 – 14. Spieltag – Sonntag 22.10.2017  – 17:00 Uhr

1:2-Niederlage vor 9.600 Fans gegen Rot-Weiss Essen

Die Alemannia musste sich trotz einer frühen 1:0-Führung im 81. Westschlager gegen Rot-Weiss Essen geschlagen geben. Vor 9.600 Zuschauern siegten die Gäste aus dem Ruhrgebiet am Ende mit 2:1. Es war die erste Heimniederlage für die Kilic-Elf seit 51 Wochen. Zuletzt hatte die U23 von Borussia Dortmund am 29.10.2016 ihren Ausflug zum Tivoli siegreich gestalten können.

Vereinswappen Alemannia Aachen 1 Vereinswappen Rot-Weiss Essen 2 SPIELDATEN Aufstellung

Alemannia Aachen: Nettekoven – Heinze, Fiedler (46. Yesilova), Damaschek – Pluntke – Winter, Kühnel (65. Lippold), Pütz (78. Hammel), Azaouaghi – Fejzullahu, Torunarigha / Trainer: Fuat Kilic

Rot-Weiss Essen: Heller – Unzola, Becker, Meier, Zeiger – Brauer – Pröger (84. Jansen), Baier, Bednarski (90+2. Harenbrock), Grund – Platzek (90+3. Lucas) / Trainer: Argirios Giannikis

Tore

1:0 Torunarigha (2.),

Junior Torunarigha

 

1:1 Becker (33.), 1:2 Pröger (66.)

Verwarnungen

  Pröger (30.),   Grund (75.),   Lippold (85.),   Baier (90.+3)

Ecken

6 / 3

Schiedsrichter:

Mitja Stegemann – Florian Heselmann, Martin Tietze

Zuschauer:

9.600 (davon ca. 600 aus Essen)

Die FAN IG In formiert an alle Alemannia Fans

Text der FanIG übernommen

 

Liebe Alemannia-Fans,

im Internationalen Zeitungsmuseum (Pontstr. 13, 52062 Aachen) findet vom 27.10.2017 bis 04.03.2018 die IG-Ausstellung „Alemannia 1933-1945“ statt.

Bis 1933 spielten Reinhold Münzenberg, „der Eiserne“, und Max Salomon, der trickreiche Stürmer, gemeinsam sehr erfolgreich für Alemannia Aachen, einen der damals bedeutendsten Vereine im Westen des Deutschen Reiches. Ab 1933 trennte die nationalsozialistische Politik ihre Lebenswege, alle Lebensbereiche wurden neu ausgerichtet, auch der Sport.

Was war Alemannia Aachen in dieser Zeit für ein Verein? Wie wirkte sich die nationalsozialistische Politik auf die Alemannia und das Vereinsleben aus? Wie agierten der Verein und seine Mitglieder im Spannungsfeld zwischen Politik und Sport? Was geschah mit den jüdischen Vereinsmitgliedern? Entlang der Lebenswege von Reinhold Münzenberg und Max Salomon entfaltet die Ausstellung, die ab dem 28. Oktober 2017 in Zusammenarbeit mit der Fan-IG der Alemannia Aachen im IZM gezeigt wird, in Schlaglichtern die Atmosphäre, die Ereignisse und Entwicklungen bei Alemannia Aachen von 1933 bis 1945. Die Ausstellung stützt sich vor allem auf die Vereinszeitung, zahlreiche historische Quellen und Fotos.

Eröffnung: Freitag, 27.10.2017,  18.00 Uhr

Eine Ausstellung auf Initiative der Interessengemeinschaft der Alemannia Fans und Fan-Clubs e.V.

Schwarz-gelbe Grüße

Euer IG-Vorstand

 

Vereinswappen Bonner SC 0 Vereinswappen Alemannia Aachen 2 Am Montagabend hatten die Aachener ein paar Drangphasen zu überstehen. Am Ende aber stand ein durchaus verdienter Erfolg beim Bonner SC, Durch den 2:0-Erfolg springt das Tivoli-Team in der Fußball-Regionalliga wieder auf Platz 8. Aufstellung

Bonner SC: Monath, Omerbasic, Weber, Sobiech, Spinrath, Mabanza (66. Pranjes), Jesic, Fillinger (75. Lokotsch), Schumacher, Kaiser, Ban / Trainer: Daniel Zillken

Alemannia Aachen: Nettekoven, Winter, Heinze, Pluntke, Damaschek, Pütz, Yesilova (85. Mickels), Kühnel, Azaouaghi, Torunarigha (80. Hammel), Fejzullahu (74. Lippold) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Damaschek (40.),

Marcel Damaschek

 

 

0:2 Fejzullahu (73.)

 

Mergim Fejzullahu

Verwarnungen

  Torunarigha (26.),   Schumacher (82.),   Winter (90.)

Ecken

9 / 5

Schiedsrichter:

Dominik Jolk – Sven Landgraf, Richard Geyer

Zuschauer:

1.449

Wetter:

leicht bewölkt, 20 Grad

Karten sind da.Fan Shop

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

TRAUER UM UWE FECHT

Heimspiel gegen Köln abgesagt

Das für Samstag, 7. Oktober, angesetzte Regionalligaspiel zwischen Alemannia Aachen und der U21 des 1. FC Köln wurde abgesagt. Die Alemannia entspricht damit dem Wunsch der Kölner, die um kurzfristige Absetzung der Partie gebeten hatten. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

In der Nacht zu Donnerstag ist Kölns Co-Trainer Uwe Fecht verstorben. Uwe Fecht wurde nur 58 Jahre alt.

Die Nachricht löste auch am Tivoli große Trauer aus. In der Saison 2015/16 war Uwe Fecht als Co-Trainer bei der Alemannia tätig.

„Heute ist ein sehr trauriger Tag. Wir trauern mit der Familie Fecht und dem 1. FC Köln“, sagt Alemannias Cheftrainer Fuat Kilic. „Ich saß am 15. September bei einer Spielbeobachtung in Wuppertal gemeinsam mit Uwe auf der Tribüne. Wir haben noch gescherzt und gefachsimpelt.“

Alemannia Aachen wird Uwe Fecht stets ein ehrendes Andenken bewahren.

.

.

OFFENER ABEND MIT FUAT KILIC AM 11. OKTOBER DATUM: 3 OKTOBER 2017 • KATEGORIE: ALLGEMEIN

Besonders interessante Gäste erwartet die Alemannia-Fan-IG zu ihrem nächsten Offenen Abend am Mittwoch, 11. Oktober: Unser Trainer und Sportlicher Leiter Fuat Kilic hat seine Teilnahme an einer Gesprächsrunde mit den Fans zugesagt, und wir erwarten auch einige Spieler im Werner-Fuchs-Haus (Liebigstraße 25). Voraussichtlich werden Mitglieder des Mannschaftsrates, dem Nils Winter, Daniel Hammel und David Pütz angehören, den Coach begleiten und ebenfalls Rede und Antwort stehen.

Auf Bitte des Trainers findet der Offene Abend aus Termingründen nicht turnusgemäß am zweiten Donnerstag des Monats, sondern bereits einen Tag früher statt. Beginn ist wie gewohnt um 19 Uhr. Wir freuen uns auf viele Fans und eine sicherlich sehr spannenden Gesprächsabend mit dem Trainer und den Spielern.

Quelle FAN IG Aachen

Archiv
Adminlogin